RENNRODLER

Andi Langenhan

Steckbrief


Andi Langenhan

Name: Andi Langenhan

Geburtsdatum: 01.10.1984

Sternzeichen: Waage

Geburtsort: Suhl

Wohnort: Oberhof

Verein: RRC Zella-Mehlis

Familienstand: ledig

Schulabschluss: Abitur

Beruf: Polizeimeister der Thüringer Landespolizei

Berufsschule: September 2004 – Juni 2008

Ausbildung: zum Polizeimeister im Bildungszentrum der Thüringer Polizei in Meiningen
(Sportfördergruppe Winter I)

5. Juli 2008: Ernennung zum Polizeimeister z.A.

Hobbys: Volleyball, Rennrad- und Motorradfahren





Erfolge

Eine Übersicht über die Ergebnisse, die schon viel Anlass zum Feiern gegeben haben, findet ihr hier.

Exklusives Interview


Andi Langenhan

Im normalen Leben... fahre ich gerne Motorrad und bin Polizeimeister der Thüringer Polizei (Sportfördergruppe)

Hört gern... laute und starke Motorengeräusche -besser als jeder Song

Mag... Gutes Essen und ehrliche Freundschaften, das ist das Wichtigste im Leben

Ich mag keine... Ungewissheiten und ich hasse es zu warten

Wird auf die Palme gebracht von... zu wenig Ehrgeiz oder Menschen die keine Passion im Leben haben und für nichts eine brennende Leidenschaft haben, da man so das Wichtige im Leben oft übersieht und sich schnell von seinem Weg im Leben ablenken lässt.

Mir fehlt... am meisten die Freiheit meine Zeit im Leben so einzuteilen das ich die glücklichen Momente mit meinen besten Freunden ,Familie und vor Allem mit meiner Freundin teilen kann.

Ich wünsche mir... die fehlende Olympische Medaille in meinen Trophäenschrank.

Dein/e Lieblings-:

Sänger/Sängerin/Band: Sportfreunde Stiller/ Jack Johnson

Ort: Las Vegas / Erfurt

Land: Deutschland

Film: Euro Trip

Bahn: Winterberg/ Oberhof

Welchen Berufswunsch hattest du als Kind?
bezahlter Urlauber

Manchmal fehlt mir... gutes Essen

Niemals würde ich... nie sagen

Am häufigsten werde ich gefragt... gibts zuviele Fragen

Wenn du auf einer einsamen Insel wärst, welche 3 Dinge oder Personen würdest du mitnehmen?
Gitarre- zum Zeitvertreiben Sonnenbrille- wegen der Sonne und ganz viel kühles Bier

Was denkst du sind deine positiven Seiten und was deine negativen Seiten?
wenig Positives, aber dafür viel Negatives z.B. zu ungeduldig

Wenn du nur noch einen Tag zu leben hättest, was würdest du tun? das schnellste Bike der Welt fahren

Was würdest du nie im Leben tun? Ballet/ Oper gehen

Brauchen Sportler wie du in der Freizeit einen besonderen Ausgleich, um besser abzuschalten oder sich neu zu motivieren?
definitiv - ich hab viele Hobbys die mich ganz gut ablenken

Wie stehst du zum Thema Sport und Aberglaube? Hast du vor Wettkämpfen ein bestimmtes Ritual, welches du jedes mal wiederholst? meine Hand küssen bevor ich das Visier schließe

Was denkst du, wirst du mal machen, wenn du mit dem Rodeln aufgehört hast?
Polizei Laufbahn

Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Was erhoffst du dir?
max. sportl. Erfolge aber vor allem viele Freunde und max. Spaß im Leben

Welche ist deine Hassfrage in Interviews?
Wie lange rodelst du schon?

Wirst du auf der Straße angesprochen?
Ja sehr oft... aber die meisten wollen nur die Uhrzeit wissen

Du interessierst dich sehr für Motorräder, welches Modell bevorzugst du?
Yamaha R1

Was genau fasziniert dich am "Motorradfahren"?
die Beschleunigung

Was dachtest du als dir deine Eltern vom Fanclub erzählten?
das es eine Verarschung ist

Welches Geschenk von deinem Fanclub oder von einem Fan fandest du am schönsten oder lustigsten?
die Pins mit mir drauf von euch

Ist dir schon mal etwas Peinliches passiert? Wenn ja was?
das wüsstet ihr wohl gern....!

Was findest du am Rennrodeln so faszinierend?
die Geschwindigkeit und ständig ausrutschen zu können und das dies nicht jeder machen würde ist auch gut zu wissen

Wie viele Fahrten machst du in einem Jahr ungefähr?
zu viele: 3 Monate 3-6 Läufe am Tag rechnets euch aus

Wie sieht dein Fernziel/Hauptziel im Sport aus?
Olympiamedaille

Was findest du an deinem Fanclub am schönsten?
das nicht nur Familie hinter mir steht und sich auch "nicht Aktive" dafür interessieren

Niki...
Pressechefin unseres Fanclubs!

Dankeschön!
Bedanken möchte ich mich mit einem riesen Dankeschön bei meinen Eltern, ohne deren Hilfe ich bestimmt nie dort gestanden hätte wo ich heute bin. Einen ebenso lieben Dank u. Respekt an meinen tollen Fanclub, der mich oft überraschen konnte und viele freudige Momente mit mir teilte! Nur durch euch wurden so viele auf mich aufmerksam und konnten Interesse an unserer tollen Sportart entwickeln. Ich denke damit können wir uns schon sehen lassen... weiter so... lieben Dank Andi



Erfolge


Andi Langenhan

Saison 2013/2014

6. Platz Gesamtweltcup

2.Platz Weltcup Oberhof

3.Platz Weltcup Altenberg

4. Platz Olympische Winterspiele Sochi

Saison 2012/2013

2. Platz Gesamtweltcup

1.Platz Weltcups Königssee | Sochi

2.Platz Weltcups Altenberg | Königssee| Oberhof

Silber EM Oberhof | WM Whistler

Saison 2011/2012

2. Platz Gesamtweltcup

1.Platz Weltcups Calgary | Sankt Moritz | Paramonovo

3.Platz Weltcup Oberhof

Gold EM Paramonovo

Saison 2010/2011

5. Platz Gesamtweltcup

2.Platz Weltcups Park City | Oberhof

3.Platz Weltcup Paramonovo

Bronze DM Oberhof | WM Cesana

Saison 2009/2010

8. Platz Gesamtweltcup

1.Platz Weltcup Oberhof

5. Platz Olympische Spiele Vancouver

Saison 2009/2010

5. Platz Gesamtweltcup

1.Platz Weltcup Innsbruck/Inns

Silber DM Königssee

Saison 2008/2009

Bronze WM Oberhof



Lebenslauf


Andi Langenhan

Am Montag den 1. Oktober 1984 erblickte Andi Langenhan in Suhl das Licht der Welt.

1994 4. Klasse Schulwettkampf im Rennrodeln... Andi gewinnt

1999 Wechsel an das Sportgymnasium nach Oberhof

Ab Herbst 2000 fahren Andi und Robert nur noch im Einzel und „beenden“ ihre „Doppelsitzer-Karriere“

2001 gewinnt er seinen ersten Juniorenweltcup in Oberhof

Im September gewinnt erstmals den FIL-Sommerrodelcup in Ilmenau bei den Junioren

2003 wird er Deutscher Jugend Meister in Altenberg

Im September gewinnt er erneut den FIL-Sommerrodelcup in Ilmenau und stellt einen neuen Bahnrekord auf

Im Februar 2004 gewinnt er den Juniorenweltcup in Altenberg

Im September 2004 erneuter Sieg beim FIL-Cup in Ilmenau diesmal bei den Herren

2004 seine erste Weltcupsaison

Er wird am 14.11.2004 bei seinem 1.Weltcuprennen (Senioren) in Altenberg 16., die weitere Saison bringt noch 3 Top-Ten Platzierungen in Königssee, Oberhof und Winterberg

26.11.2004 Die Homepage seines Fanclubs geht online

Im Februar wird er bei seiner 1. Weltmeisterschaft in Salt Lake City 14.

Im April 2005 beginnt er seine Ausbildung zum Polizeimeister bei der Thüringer Landespolizei in Meiningen

Am 10. September erscheint der erste Bericht über seinen Fanclub in der Sächsischen Zeitung (Ausgabe Dippoldiswalde) mit dem Titel: „Kalte Füße schrecken nicht vorm Plausch mit den Idolen“

In der Saison 2005/2006 gibt es 2 Siege im Nationencup, 1 Top-Ten & 3 Top-20 Platzierungen im Weltcup, sowie Platz 15 bei der Europameisterschaft in Winterberg

September 2006 Nachdem beim letzten FIL-Cup in Ilmenau 2005 David Möller gewann, steigt diesmal Andi wieder ganz nach oben aufs Podest in Ilmenau

Saison 2006/2007 3 Top-Ten Platzierungen im Weltcup, sowie Sieg beim Nationencup in Oberhof

Am 30. Juni 2007 wurde Fanclubchefin Nicole beim Jugendfestival „Up-Seits“ in Grillenburg für besonders engagierte, ehrenamtliche Jugendarbeit im Weißeritzkreis von Pro Jugend e.V., dem Jugendamt und dem Jugendhilfeausschuss mit der „Goldenen Ehrenamtsfackel“ in der Kategorie „Organisationstalent“ ausgezeichnet.

In der Saison 2007/2008 gab es 5-Top-Ten Platzierungen und 2 Siege im Nationencup

Die absolute Krönung seiner bisherigen Karriere gelang ihm am 26.01.2008, er holte Bronze-bei der Weltmeisterschaft in Oberhof hinter Felix Loch & David Möller

Ebenfalls am 26.01.2008 findet mit ihm das 1. große Fanclubtreffen in Oberhof statt

Am 4. Juli 2008 beendet er erfolgreich als Jahrgangsbester seine Polizeimeister Ausbildung bei der Thüringer Landespolizei in Meiningen

Am 30. August 2008 nimmt er erstmals am Gitschberg Startcup in Meransen (Südtirol) teil. Er wird 2. Und startet zusammen mit Robert Eschrich nochmals im Doppelsitzer, sie ließen fast alle aktiven Doppelsitzer Rodler hinter sich und wurden ebenfalls 2.

Am 30. November 2008 gewinnt Andi sein erstes Weltcuprennen überhaupt in Innsbruck-Igls.

In der Saison 2008/2009 gibt es insgesamt 7 Top-Ten Platzierungen und damit Platz 5 in der Gesamtweltcupwertung für Andi.

Ein neues Fanclubprojekt startet im Juni 2009. Andi & David (Möller) unterstützen ab sofort gemeinsam mit ihrem Fanclub, den Dresdner Verein Sonnenstrahl e.V., welcher sich um krebskranke Kinder und Jugendliche, sowie um deren Angehörige kümmert.

Am 4.10.2009 laden Fanclubchefin Nicole & Andi erstmals, gemeinsam mit der WiA Altenberg, dem Europark Altenberg und den Sportlern David Möller & Tobias Wendl die Jugendgruppe des Sonnenstrahl e.V. Dresden zu einem bunten Nachmittag, mit Sommerrodelbahnfahrten, gemeinsamen Kaffeetrinken, Gesprächskreis und Autogrammstunde nach Altenberg ein.

Am 5. Dezember 2009 findet anlässlich des 5. Fanclubgeburtstages das 2. Fanclubtreffen in Altenberg statt. Nach dem Wettkampf gibt es ein gemeinsames Kaffeetrinken mit vielen Fans, sowie David Möller und Andi im Europark Altenberg.

Am 17.Januar 2010 findet der Heimweltcup in Oberhof statt, hier gibt es erneut Weltcup-Gold für den Zella-Mehliser.

über 3 Top-Ten Platzierungen und Platz 8 in der Weltcup- Gesamtwertung, darf er sich in der Saison 2009/2010 freuen.

Andi`s erste Teilnahme bei Olympischen Winterspielen... Dieser Traum erfüllte sich für Andi im Februar 2010 bei den XXI. Olympischen Winterspielen im kanadischen Vancouver.

In der Nacht vom 13. zum 14. Februar, gab es im Bürgerhaus von Zella-Mehlis ein "Public Viewing" während Andi in Kanada seine letzten 2-Olympia Läufe fuhr. Viele Familienmitglieder, Freunde und Vereinskameraden von Andi fieberten mit.

Am Sonntag, den 14.Februar 2010 war nach 4 Läufen, Andis 5.Platz bei Olympia in Vancouver amtlich.

Die Saison 2010/2011 begann für Andi mit Bronze bei der Deutschen Meisterschaft in Oberhof.

Während Andi mit dem Weltcupzirkus in Oberhof Halt macht findet am 10.01.2011 auf der kinderonkologischen Station des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden, das erste Kinderklinik-Konzert mit den medlz, Poet Thomas Jurisch & Zauberer Torsten Pahl statt, welches Fanclubchefin Nicole, gemeinsam mit medlz-Fanclubchefin Nadja im Rahmen des Fanclubprojekts organisiert hatte.

WM-Bronze erkämpfte er sich bei der Rodel-Weltmeisterschaft am 29.01.2011 in Cesana Pariol.

In der Saison 2010/2011 gab es insgesamt 5-Top-Ten-Platzierungen für Andi.

Weltcup-Gold sicherte sich Andi am 17.12.2011 beim Weltcup im kanadischen Calgary.

Im Dezember 2011 wurde Andi in Oberhof mit dem 2.Platz bei der Wahl zum Thüringer Sportler des Jahres 2011 geehrt.

2 Weltcupsiege in einer Saison, das gab es in Andis Karriere bis zum 29.01.2012 noch nie, doch an diesem sonnigen Januar-Tag gewann er den Weltcup in Sankt Moritz (SUI), es war nach Calgary bereits der 2. Weltcupsieg in der Saison 2011/2012.

Am 11.Februar 2012 wird Andi 5. bei der Rennrodel-Weltmeisterschaft in Altenberg und feiert anschließend gemeinsam mit seinem Fanclub und Teamkollege David Möller das 3.Fanclubtreffen.

Andi ist Europameister! Am 26.02.2012 gewann er den Titel in Paramonovo und feierte an diesem Tag gleichzeitig seinen 3.Weltcupsieg der Saison und sicherte sich noch Platz 2 in der Gesamtweltcupwertung der Saison 2011/2012.

Am 29. November 2012 findet auf den Kinderstationen im Universitätsklinikum Dresden das zweite Kinderklinikkonzert im Rahmen des Fanclubprojektes mit der Dresdner A-cappella-Pop-Band "medlz" statt.

Weltcup-Gold gibt` s für Andi am 2.Dezember 2012 beim zweiten Weltcuprennen der Saison 2012/2013 im bayrischen Königssee.

Silber regnete es 2013 nicht nur bei der Weltmeisterschaft in Whistler (Kanada), sondern auch bei der Europameisterschaft, die gleichzeitig als Weltcuprennen gewertet wurde, auf seiner Hausbahn in Oberhof wurde Andi 2.

Andi gewinnt die Olympiageneralprobe am 24.02.2013 im russischen Sochi. Damit hat er nicht nur einen Weltcupsieg mehr auf dem Konto, sondern darf sich auch in der Gesamtweltcupwertung der Saison 2012/2013 noch über den zweiten Platz freuen.

Bei den XXII. Olympischen Winterspielen in Sochi belegte Andi am 9. Februar 2014 nach 4 Entscheidungsläufen Platz 4. Es war seine zweite Olympia-Teilnahme.